Veranstaltungen am 12. Juni 2021


Online Infotag an der Pädagogischen Hochschule

Samstag, 12. Juni | 10 bis 14 Uhr
digital


Livevorträge, ein virtueller Rundgang und viele Möglichkeiten zum Fragenstellen und Kennenlernen von Studierenden und Lehrenden bietet der online Infotag für Studium und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (PHKA). Unter anderem gibt es Einblicke in die lehramtsbezogenen Studiengänge und die Schwerpunktangebote „Pädagogik der Kindheit“ und „Sport-Gesundheit-Freizeitbildung“ sowie die Masterstudiengänge. Wer sich berufsbegleitend wissenschaftlich weiterbilden will, ist an der PHKA ebenfalls genau richtig. Im Mittelpunkt steht insbesondere die Geragogik, die sich mit Bildungsfragen in Bezug auf ältere Menschen befasst. Ziel ist unter anderem, Ressourcen zu aktivieren und Defizite von Fähigkeiten zu kompensieren, die nicht mehr oder nur noch teilweise vorhanden sind. An der PHKA gibt es dafür einen speziellen berufsbegleitenden Masterstudiengang. Infos zum Programm und eine kostenlose Anmeldemöglichkeit gibt es unter:

www.ph-ka.de/infotag


Virtueller Campustag an der Hochschule Karlsruhe

Samstag, 12. Juni | 11 bis 15 Uhr
digital


Die ganze Bandbreite des Angebots an der Hochschule Karlsruhe (HKA) sichtbar macht der virtuelle Campustag. Informieren können sich Besucherinnen und Besucher in virtuellen Rundgängen, Videos und Live-Chats. Überall gibt es spannende Eindrücke aus der Welt der angewandten Wissenschaften zu erleben. Professorinnen und Professoren stellen ihre Studiengänge, deren Inhalte und Forschungen in Live-Vorträgen vor. Wer Fragen hat, kann sie über Livechats stellen. Zusätzliche Eindrücke vermitteln die multimedialen Beiträge über Projektarbeiten, Experimente und Erfahrungsberichte von Studierenden. Zukunftsthemen wie Virtual Reality und Mobilität, unter besonderer Betrachtung des Radverkehrs, werden in Live-Vorträgen dargeboten.

www.virtueller-campustag.de


EFFEKTE-Eröffnungstalk

Samstag, 12. Juni 2021 | 14 Uhr
Kronenplatz | digital


Unter dem Motto „Wissenschaft in der Stadt“ macht das Wissenschaftsfestival EFFEKTE neue Entwicklungen in Forschung und Wissenschaft für die Besucherinnen und Besucher auf einzigartige Weise erfahrbar. Die regelmäßige Öffnung der vielfältigen Hochschullandschaft in die Stadtgesellschaft ist Voraussetzung dafür, dass dies gelingen kann. Beim EFFEKTE-Eröffnungstalk erläutern Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und führende Köpfe der Karlsruher Forschungslandschaft, warum es wichtig ist, dass komplexe Forschungsarbeit, die für bedeutende Zukunftsfragen verhandelt, immer wieder für alle erlebbar gemacht werden muss. Mit dabei sind Professor Dr. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), Professor Dr. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe, Professor Dr. Christian Gleser, Prorektor für Studium und Lehre an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und Dr. Peter Gilbert, Vorstand der Schülerakademie e.V.


Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Samstag, 12. Juni | 15 bis 16.30 Uhr
Kronenplatz


Karlsruhe will klimaneutral werden. Aber: Kann das überhaupt funktionieren? Und falls ja, wie geht das und bis wann ist das möglich? Diesen Fragen widmet sich eine Talkrunde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KIT21“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Ein Baustein der Lösung ist KARLA – das Karlsruher Reallabor für nachhaltigen Klimaschutz. Ausgangspunkt des Labors ist das Karlsruher Klimaschutzkonzept 2030, das den Handlungsrahmen für die Klimaschutzmaßnahmen setzt. Oliver Parodi, einer der „Erfinder“ von Reallaboren und Leiter der Forschungsgruppe „Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation“ am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des KIT, erläutert, wie solche Labore funktionieren und wie Karlsruhe der Schritt zur Klimaneutralität gelingen kann. Außerdem mit dabei: Experten der Stadt Karlsruhe, des Badischen Staatstheaters und der Klimaallianz Karlsruhe.

https://www.itas.kit.edu/2021_010.php


EFFEKTE-Talk am Kronenplatz:

Künstliche Intelligenz ist Teil unseres Lebens

Samstag, 12. Juni | 17 bis 18.30 Uhr
Kronenplatz


Um Künstliche Intelligenz (KI) und ihre Ursprünge in Karlsruhe geht es in einem Vortrag des Data Scientists Sergey Biniaminov von der BIN Holding GmbH. Sein Unternehmen beschäftigt sich mit der Integration von KI in Arbeitsprozesse verschiedener Branchen, beispielsweise im Versicherungssektor, in der Finanzbranche, in Großhandel und Logistik, Produktionswerken oder bei der Qualitätssicherung von Lebensmitteln. Auch in Krankenhäusern unterstützt KI die Ärzte in ihrem Arbeitsalltag. Der Gesundheitsbereich profitiert von KI bei der Entwicklung von Medikamenten. Entscheidender Punkt bei KI-Anwendungen ist die Vereinbarkeit von ethischen Aspekten und Datensicherheit, die stimmige Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und eine erfolgreiche Integration von KI in die professionelle Infrastruktur der verschiedenen Anwendungsfelder.

Kunst als schöne Zeitverschwendung

Samstag, 12. Juni | 17 bis 18.30 Uhr
Kronenplatz


Ohne Zweifel: auch die Kunst wird digital! Selbst Kunst, die schon mehrere Jahrhunderte alt ist. Die Digitalisierung bietet die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu gewinnen und ungewöhnliche Zugänge zur Kunst und ihren Inhalten zu schaffen. Beispielsweise mit der Anwendung Art of. Florian Trott, kaufmännischer Geschäftsführer der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, zeigt in einem Vortrag, wie das geht . Mit Art of kann man Kunstwerke finden, die zur eigenen Stimmung passen, eigene Kunst-Collagen erstellen oder lustige Anekdoten zu einzelnen Kunstwerken kennenlernen. Also die reinste Zeitverschwendung eben. Aber was für eine schöne und anregende!

www.moodfor.art 
www.kunsthalle-karlsruhe.de  
#WastingTimeWithArt


Satire, Musik und Spaß auf der Datenautobahn

Samstag, 12. Juni | 19.30 bis 20.30 Uhr
Freitag, 18. Juni | 17 bis 18 Uhr
Kronenplatz


Künstliche Intelligenz (KI) ist der absolute Hype! Die großen Internetgiganten benutzen unsere persönlichsten Daten als profitable Währung im so genannten globalen Dorf. Aber: Müssen wir uns deshalb zu digitalen Dorfdeppen machen lassen? Diese Frage stellt die Kabarett-Truppe des Theaters DAS SANDKORN. Sie schaut mit dem geschärften Blick der Satiriker durch die Datenbrille, testet selbstfahrende Autos, Pflegeroboter und vollautomatische Restaurants auf ihre Menschentauglichkeit. Patricia Keßler, Cynthia Popa, Sven Djurovic und Markus Kapp zeigen einen amüsanten Ausschnitt der KI-Show des SANDKORN zum Algo-Rhythmus unserer Zeit. Eine Dreiviertelstunde vergnügliche Unterhaltung sind garantiert. Regie führt Erik Rastetter.

www.das-sandkorn.de

 


Unterwegs mit dem „beambike“

Samstag, 12. Juni | 22 bis 24 Uhr
Mittwoch, 16. Juni | 22 bis 24 Uhr
Freitag, 18. Juni | 22 bis 24 Uhr
Marktplatz


In Karlsruhe sind sie mittlerweile nicht mehr wegzudenken von den Straßen: die zahlreichen Lastenräder. Man kann damit auch ganz kreative Dinge tun. So wie der Medienkünstler Jonas Denzel. Sein „beambike“ macht auf nachhaltige Art und Weise Kunst im öffentlichen Raum erlebbar. Mit mobiler Projektionstechnik ausgestattet, werden per E-Lastenfahrrad Spots wie Brücken, Statuen, Bäume, Unterführungen, Fassaden oder andere urbane Orte angesteuert und künstlerisch in Szene gesetzt. Auf den ersten Blick vielleicht unscheinbar wirkenden Objekte werden mit Projektionen inszeniert, die sich in die Umgebung integrieren. Das beambike war im vergangenen Jahr auch Teil der Ausstellung „Seasons of Media Arts“ des ZKM. Einfach aufsteigen und mitstaunen!

Instagram: @beam.bike
www.jonasdenzel.com


Hanna Sophie Lüke – Moderation

Hanna Sophie Lüke ist internationale Bühnen- und Online-Moderatorin (Sundance Film Festival USA, Soundtrack_Zurich, Berlinale), Komponistin (Deutsches Filmorchester Babelsberg, Universal PM, Sonoton PM), und Musikjournalistin für Rundfunk und Multimedia M.A. (WDR Köln, Sound&Recording). Seit 2013 moderiert Hanna Sophie Lüke das Wissenschaftsfestival EFFEKTE und die EFFEKTE-Reihe in Karlsruhe. Besonders schätzt sie die Diskussionen mit den WissenschaftlerInnen und dem aufgeschlossenen Karlsruher Publikum.
Mehr Infos: www.hannasophielueke.de

In diesem Jahr moderiert Hanna Sophie Lüke das Eröffnungs- und Abschlusswochenende bei EFFEKTE vor Ort und digital den Wissenschaftsdienstag.

Moderation weiterer Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen des Festivals werden von Uwe Gradwohl moderiert. Er leitet die aktuelle Wissenschaftsredaktion des SWR, die jeden Tag auf allen Medienkanälen Wissenschaftsnews für ein Millionenpublikum liefert - vom Social Video, über die schnelle Radioreportage bis hin zum Tagesschau-Bericht. Uwe Gradwohl ist langjähriger Moderator des #digiTalks.