24. Juni – 02. Juli 2017

Wissenschaftsreihe EFFEKTE – Juni bis November 2018

Ein Jahr, zwölf Ausgaben Wissenschaftskommunikation, vier Veranstaltungsorte – ab dem 5. Juni 2018 ist die EFFEKTE-Reihe wieder mit einem abwechslungsreichen Programm der verschiedenen Karlsruher Wissenschaftseinrichtungen an einem Dienstag auf dem Gelände des Alten Schlachthofs zu Gast.

Unter dem Motto "Karlsruhe 4.0" finden Sie hier das Programm und alle Themenabende des ersten Veranstaltungshalbjahres. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.


Digitalisierung: Risiken, Gefahren und Lösungen

05. Juni | 19:30 bis 22:00 Uhr | Tollhaus

Die Digitalisierung schreitet stetig voran und das Internet ist aus dem täglichen Leben nicht mehr weg zu denken. Mit den wachsenden Nutzerzahlen und Möglichkeiten, erhöhen sich allerdings auch die Risiken und Herausforderungen beim Umgang mit dem Internet. Welche Risiken das sind und wie die neuen Herausforderungen gemeistert werde können, darüber sprechen Dr. Dirk Achenbach vom FZI Forschungszentrum Informatik, Dr. Michael Friedewald vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung und Prof. Dr. Melanie Volkamer vom Karlsruher Institut für Technologie. Sie forschen zum Thema Security und Privacy im Internet.

Mit Beiträgen vom FZI Forschungszentrum Informatik, Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung und Karlsruher Institut für Technologie


Material- und Robotikforschung

10. Juli | 19:30 bis 22:00 Uhr | Perfekt Futur

 

Die Welt der Stoffe ist voller Überraschungen. Computersimulationen helfen, die Eigenschaften der Materialien zu entdecken, zu verstehen und eine neue Anwendung für sie zu finden. Die Forscher der Hochschule Karlsruhe zeigen, wie Computersimulationen für virtuelles Materialdesign entwickelt und in der Materialforschung eingesetzt werden, wie man mit einem künstlichen Eisbärenmantel Energie gewinnen, mit Paraffin Räume kühlen und mit Metallschaum den unerwünschten Wärmewiderstand überwinden kann. Außerdem wird ein neuartiger, extrem kostengünstiger Industrieroboter vorgestellt und über die neuesten Entwicklungen der digitalen Vernetzung in der industriellen Produktion berichtet.

(Anmeldung unter wissenschaftsbuero@karlsruhe.de erforderlich)

Mit Beiträgen von: Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

 


Energieversorgung von Morgen

07. August | 19:30 bis 22:00 Uhr | Perfekt Futur

 

Egal ob E-Mobilität, Smart Grid oder die Energiewende – bei Zukunftsthemen spielt die alternative Energiegewinnung und der Speicherung eine essentielle Rolle. Das wird von der Arbeit der Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie unterstützt. Durch innovative Ansätze in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien, Energiespeicher, Netze und Elektromobilität helfen sie bei der Bewältigung von zukünftigen Herausforderungen. Ein Einblick in diese Forschung geben Dr. Jens Reiser vom Institut für Angewandte Materialien und Dr. Jörg Meixner vom Institut für Angewandte Geowissenschaften.

(Anmeldung unter wissenschaftsbuero@karlsruhe.de erforderlich)

Mit Beiträgen von: Karlsruher Institut für Technologie

 


Future Design

11. September 2018  | 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr | Substage Café

Technologie verändert unser Leben und auch die Kunst. Future Design ist eine kreative Verschwörung von Wissenschaft und Technologie, ein experimentelles Laboratorium neuer Kunstformen. Ludger Pfanz von der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe zeigt, wie Künstler dieses Netzwerks neue Narrative für die Zukunft schaffen und über die Imitation des Lebens, wie wir es kennen, hinausgehen. Dr. Rainer Koch vom Karlsruher Institut für Technologie stellt seinen virtuellen Zerstäuberprüfstand vor, der Strömungen berechnet und diese visualisiert. Durch das Nutzen virtueller Realität können Simulationsergebnisse aus allen möglichen Perspektiven betrachtet werden. So wird auch Forschung zum visuellen Erlebnis.

Mit Beiträgen von: Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe; Karlsruher Institut für Technologie


Visionen von Lehren und Lernen

02. Oktober | 19:30 bis 22:00 Uhr | Tollhaus

Die digitale Transformation macht auch nicht vor der Lehre halt. Wie sehen die „Future Skills“ aus, die für die Eingliederung in zukünftige Arbeitswelten benötigt werden und gelehrt werden müssen? Wie verändert sich damit die Bildung an unseren Hochschulen? Das stellt die Duale Hochschule Karlsruhe vor. Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft präsentiert außerdem neuronale Netze, die zum Beispiel als „automatisierte Professoren“ eingesetzt werden, um technische Versuchsanordnungen von Studierenden an ihren Rechnerplätzen gleichzeitig und interaktiv zur Verfügung zu stellen.

Mit Beiträgen von: Duale Hochschule Karlsruhe Baden-Württemberg, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

 


Arbeitswelten der Zukunft

06. November | 19:30 bis 22:00 Uhr | Tollhaus

Frühere Sicherheiten schwinden nicht nur in der Arbeitswelt, sondern generell bei der Gestaltung des persönlichen Lebensweges. So geht es an diesem Abend um die „Aufgabe Biographie“. Welches Wissen und welche Kompetenzen gilt es zu erwerben, wenn rund um den Menschen die Arbeit digitalisiert und automatisiert wird? Welche Arten und welche Formen von Arbeit werden wir insbesondere hier in Deutschland zukünftig erleben? Kommen durch Digitalisierungstechnologien verloren geglaubte Arbeitsplätze zurück? Wo hört Arbeit auf und wo fängt sie an? Es berichten ein Religionspädagoge der PH, ein Fachmann für Strategisches Management der Karlshochschule und ein Experte für den Bereich globale Produktion der Hochschule Karlsruhe.

Mit Beiträgen von: Pädagogische Hochschule Karlsruhe; Karlshochschule; Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft