29. Juni – 07. Juli 2019

Wissensdurst – Das Science Pub Event

Mittwoch, 3. Juli | 19 bis 22 Uhr
Fettschmelze, Alte Hackerei, Im Schlachthof


Drei Locations, sechs spannende Themen – das Wissenschaftsfestival EFFEKTE wählt ganz besondere Orte, um sich mit Themen der Forschung zu beschäftigen. So auch beim „Wissensdurst“, einer Kneipentour, in der Referentinnen und Referenten aus der Hochschul- und Forschungslandschaft in gemütlicher und geselliger Atmosphäre von ihrer Arbeit berichten. Beteiligt sind die Fettschmelze, die Alte Hackerei und Im Schlachthof. Dort geht es um Big Data, Informationsflut, Digitalisierung, Industrie 4.0, Europa und den Schutz von Wasserbauwerken. Angeregte Diskussionen, lockere Stimmung und erfrischende Getränke sorgen dafür, dass der Wissensdurst aller Neugierigen gestillt wird. Mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht – so lässt sich Wissenschaft hautnah erleben.


Fettschmelze | 19 Uhr

Digitale (R)Evolution des Hochenergie-Universums – Dr. Andreas Haungs |
Karlsruher Institut für Technologie Neutrinos, Gammastrahlen und kosmische Atomkerne: Was ist das und welche Rolle spielen diese kleinsten Teilchen in der faszinierenden Welt der Astroteilchenphysik? Große Observatorien in der ganzen
Welt helfen, das Hochenergie-Universum zu verstehen. Dr. Andreas Haungs erläutert, warum der freie Zugang zu diesen riesigen Datenmengen so wichtig ist.

 

 

Schluss mit information overload! – Michael Rasimus | Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)

Die Menge an Reizen steigt kontinuierlich an. Wer Werbung macht, hat zunehmend Schwierigkeiten, die Aufmerksamkeit der Zielgruppen zu erreichen. „Lauter“, „bunter“ und „mehr“ ist nicht die Lösung. Eye-Tracking-Analysen bringen mehr Erfolg beim Marketing. Michael Rasimus gibt spannende Einblicke in die modernen Methoden der Marktforschung.


Alte Hackerei | 20:30 Uhr

IT-Sicherheit aus der Sicht eines Plüschtiers – Dr. Dirk Achenbach | FZI Forschungszentrum

Informatik Cyberangriffe auf große wie kleine Unternehmen gibt es jeden Tag –
sei es auf Produktionsbetriebe oder den niedergelassenen Arzt, der erpresst wird. Und das Dunkelfeld ist riesig. Dr. Dirk Achenbach zeigt auf unterhaltsame Art, wie Geräte im Internet der Dinge miteinander kommunizieren und wie Angreifer das für sich nutzen.

 

 

Keine Angst vor der Digitalisierung! – Prof. Dr. Steffen Kinkel | Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Digitalisierung wird für mehr Arbeitsplätze in Deutschland sorgen. Denn komplizierte Bauteile, vor allem im Spezialmaschinenbau, werden künftig wieder vermehrt hierzulande produziert. Die Geschwindigkeit von Produktionsprozessen durch Digitaltechnologie wird zunehmen und die Kostenvorteile einer Produktion auf anderen Kontinenten kompensieren. Prof. Dr. Steffen Kinkel sagt deshalb: Keine Angst vor der Digitalisierung!


Im Schlachthof | 21:30 Uhr

Europäische Identitäten – Prof. Angela Diehl-Becker | Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW)

Wie „europäisch“ sind eigentlich die Europäerinnen und Europäer? Wie beurteilen Menschen aus anderen Ländern sich selbst und andere? Und können Menschen
aus verschiedenen Nationalitäten zu einem geeinten Europa zusammenwachsen? Prof. Angela Diehl-Becker und ihre Studierenden versuchen in einem von der EU
geförderten Erasmus+ Projekt, darauf Antworten zu geben.

 

„Auf frischer Tat ertappt – so sagen wir stahlfressenden Bakterien den Kampf an!“ – Roland Baier | Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)

Stahlbauten in Gewässern sind wichtig für den Güterverkehr auf den Wasserstraßen. Aber sie sind durch Bakterien gefährdet, die den Verfall durch Rost beschleunigen und Bauwerke wie Schleusen oder Wehre gefährden.
Roland Baier untersucht die Rahmenbedingungen für das Korrosionsphänomen und entwirft Abwehrstrategien.