24. Juni – 02. Juli 2017

Die EFFEKTE-Woche in der Stadt 

Warum Karlsruhe in den Bereichen Technologie und Wissenschaft national und international vorne liegt, das zeigt das Wissenschaftsfestival EFFEKTE. Sie als Besucherinnen und Besucher können das 2017 auf unterhaltsame und verständliche Art und Weise miterleben. Die Highlights der Festival-Woche haben wir hier für Sie zusammengefasst. Alle weiteren Programmpunkte, Highlights und Hintergrundinformationen finden Sie im... 


EFFEKTE-Eröffnung am Tag der offenen Tür des KIT

24. Juni | 10 bis 21 Uhr | KIT Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Wissenschaft zum Anfassen, Staunen, Mitmachen: Unter dem Motto „Effektvoll am KIT“ eröffnet das Karlsruher Institut für Technologie mit seinem Tag der offenen Tür auf dem Campus Nord am 24. Juni das Wissenschaftsfestival EFFEKTE. Wissensdurstige jeden Alters sind dazu eingeladen, auf dem Forschungscampus des KIT die Faszination Wissenschaft hautnah zu erleben. Populärwissenschaftliche Vorträge, Führungen durch Labors und Forschungsanlagen, Mitmachaktionen und Experimente erlauben ungewohnte Einblicke in Forschung, Lehre und Innovation am KIT. Um 16.30 Uhr wird EFFEKTE am Campus Nord offiziell eröffnet. Mit dabei natürlich auch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und alle Partner und Freunde des Festivals.

Startet mit uns in 9 Tage voller Forschung, Wissenschaft und Innovation. Wir freuen uns auf Sie!

Programmheft zum Tag der offenen Tür am KIT Campus Nord

Wissensdurst – das Science Pub Event

28. Juni | 19 bis 22.30 Uhr | Bar- und Kneipenlandschaft Karlsruhe: AKK, Monk Bar, Guts & Glory, Nick & Nora, uBu, Venus Bar

Das Wissenschaftsfestival EFFEKTE bringt Forschung auch an ungewöhnliche Orte, nämlich genau dorthin, wo man sie sonst nicht erwartet: Bei „Wissensdurst“ gibt es Wissenschaft in Bar und Kneipe, nebst Barhocker, Zapfhahn und Spirituosenschrank. Einen Abend lang locken interessante Vorträge in die Karlsruher Kneipenszene. In entspannter und geselliger Atmosphäre sprechen Referentinnen und Referenten aus der Hochschul- und Forschungslandschaft sowie aus der Wirtschaft über aktuelle Themen wie Autonomes Fahren, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Angeregte Diskussionen, lockere Stimmung und ein erfrischendes Getränk in einer beliebten und belebten Bar stillen den Wissensdurst aller Neugierigen. Fragenstellen und Mitdiskutieren sind hier explizit erwünscht – das ist Wissenschaft hautnah.

Alle Infos zu den Themen und Rednern in den jeweiligen Bars finden Sie im Programmheft.

KARLSRUHE SCIENCE FILM DAYS

29. bis 30. Juni | 18 bis 21 Uhr | Hertz-Hörsaal, KIT Campus Süd

Ob Dokumentarfilme, Animationen, Mockumentaries, gesellschaftskritische Beiträge oder neue Formate wie 360°-Videos: Bei den zweiten KARLSRUHE SCIENCE FILM DAYS sind alle Formate willkommen. Das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie das Wissenschaftsbüro der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH haben Filmschaffende und Forschende aus der ganzen Welt dazu eingeladen, Filme zu wissenschaftlichen Themen einzureichen. Die Beiträge der Finalisten sind am 29. und 30. Juni im Heinrich Hertz-Hörsaal des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zu sehen. Eine hochkarätige Jury bestehend aus Persönlichkeiten aus Filmbranche, Kunstszene und Wissenschaft wird die besten Filme auswählen. Der Gewinnerfilm bekommt den mit 5.000 Euro dotierten „KIT Science Film Award“, der beim Wissenschaftsfestival EFFEKTE am Sonntag, 2. Juli im Karlsruher Schlosspark überreicht wird.

Die KARLSRUHE SCIENCE FILM DAYS werden von der Robert Bosch Stiftung, der Karlsruher Messe und Kongress GmbH und der Karlsruher Universitätsgesellschaft unterstützt.

http://karlsruhe-science-film-days.de

#digiTALK

27. Juni | 19 bis 21:30 Uhr | Karlshochschule International University

Wie entwickelt sich das Lernen durch die Digitalisierung weiter? Welche Bedeutung nimmt E-Learning in der Erwachsenenbildung ein? Welche Erfolgsfaktoren gibt es? Und welche Veränderungen ergeben sich im Alltag für Mitarbeiter? Der #digiTALK am 27. Juni diskutiert Fragestellungen wie diese und befasst sich mit der Thematik Digitalisierung & Bildung. Längst hat sich der #digiTALK zum digitalen Stammtisch in Karlsruhe etabliert: Regelmäßig werden aktuelle Digitalthemen vorgestellt und gemeinsam mit dem Publikum diskutiert, um so die analoge mit der digitalen Welt zu verbinden.

Im Sommer findet der #digiTALK im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE statt.

www.digitalk-karlsruhe.de

Ausstellung "Frica"

26. Juni bis 30. Juni | 16 bis 19 Uhr | ßpace

Vernissage 25. Juni, 18 Uhr |

Finissage 1. Juli, 15 Uhr

Führungen am 27. und 30. Juni, jeweils 16 Uhr

In der Ausstellung „Frica“ beschäftigt sich die Künstlerin Verena Wippenbeck mit dem Künstler und Anthropologen Gabriel von Max (1840-1915). Es werden eine Videoarbeit sowie Zeichnungen, Objekte und Fotografien aus dem Max’schen Universum gezeigt. Gabriel von Max‘ wissenschaftliche Sammlung umfasst 60.000 Objekte zoologischer, ethnografischer und prähistorischer Funde – Teile davon befinden sich aktuell im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe und tauchen in der Videoarbeit auf. Der Ausstellungstitel lässt viele Interpretationen zu und verweist auf parallele Erzählstränge: auf den Name eines Affen, von Gabriel von Max als Haustier gehalten, aber auch auf die Abkürzung des weiblichen Vornamens Friederike. Ebenso spielt die rumänische Bedeutung des Wortes frică (dt. = Angst, Schreck, Furcht) eine Rolle in der gleichnamigen Videoarbeit. 

Diese ist in Zusammenarbeit zwischen Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung ist im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE entstanden. 

www.verena-wippenbeck.de